Lernspaziergänge

Gemeinsamen Spaziergänge, die von gegenseitiger Rücksichtnahme geprägt sind, nenne ich gerne „social walks“. Im Prinzip sind sie Lernspaziergänge, da sie bei der Erziehung von Hunden in vielfältiger Hinsicht hilfreich sind. Die Hunde bleiben an der Leine, direkter Hundekontakt wir nur nach Absprache zugelassen.

Für wen sind die social walks besonders geeignet?

  • mit Artgenossen und / oder Menschen unsichere Hunde
    Die social walks geben unsicheren Hunden die Möglichkeit, die Nähe von anderen Hunden zu akzeptieren und mit ihrer Anwesenheit klarzukommen. Sie können hierbei die positive Erfahrung machen, dass der andere zu ihm den Abstand einhält, den er auch benötigt, und sich ihm eben nicht nach dem Motto „der will nur spielen“ oder „die regeln das unter sich“ respektlos und vehement nähert.
  • mit Artgenossen und / oder Menschen unverträgliche Hunde und leinenaggressive Hunde
    Hunden, die sehr schnell zu aggressivem Verhalten neigen, kann über die social walks ein Alternativverhalten angeboten und eine Assoziationsänderung erzielt werden, so dass sie allmählich immer näher mit anderen Hunden zusammengebracht werden können
  • heranwachsende Hunde
    Eine wichtige Erziehungshilfe stellt der social walk auch bei heranwachsenden Hunden dar. Ihnen wird in den social walks die Gelegenheit gegeben, anderen Hunden in einem entspannten und ruhigen Umfeld zu begegnen und sich in Konfliktvermeidung und in Selbstkontrolle zu üben
  • „Partyhunde“
    Der „social walk“ gibt den Hunden, die im Anblick eines anderen Hundes immer nur den Reiz zu Amüsement ohne Ende sehen, die Lernerfahrung, entspannt und relaxt einen Spaziergang zu erleben. Und damit die Assoziation „Hunde = Party und wildes Spiel“ in eine angemessenere Assoziation umzuwandeln
  • „just for fun“
    Aber natürlich ist auch jeder andere Hund herzlich willkommen, der „just for fun“ mitmachen möchte!

Voraussetzung für die Teilnahme am social walk ist die gegenseitige Rücksichtsnahme und Einhaltung der Regeln, die vorab in den Einzeltrainings vermittelt werden. Der social walk gehört häufig zum Trainingsplan bei der Korrektur etlicher unerwünschter Verhaltensweisen und stellt somit eine sinnvolle Ergänzung oder Fortführung zu den Einzeltrainings dar.

Der social walk findet in der Regel einmal wöchentlich (Samstags um 15 Uhr) statt und dauert ca. 1 Stunde. Die Spazierwege variieren regelmäßig, so dass Sie bei Interesse nach Absprache mit uns und nach erfolgter Einführung durch Erstgespräch und Einzeltraining durch unseren email-Verteiler über den jeweiligen Treffpunkt informiert werden.

Die Kosten pro Mensch-Hund-Team betragen €10 pro Teilnahme.

Slideshow