Mind & Body

Rehabilitation und Wellness für mehr Wohlbefinden – das „Mind & Body-Programm“!

 

– Ist Ihr Hund erkrankt und hat Probleme mit seinem Bewegungsapparat?
– Ist Ihr Hund bereits älter und Sie wollen ihm etwas Gutes tun?
– Ist Ihr Hund aufgrund von Unsicherheiten verspannt?
– Ist Ihr Hund flott unterwegs und Sie möchten Ihrem „Sportler“ etwas Gutes tun, um Verschleißerscheinungen entgegen zu wirken?

Dann ist das „Mind & Body – Programm“ genau richtig für Sie!
 
Im Training wechseln sich die Vermittlung von wichtigem Hintergrundwissen und praktischen Übungen ab. So wird nicht nur zu Beginn für Ihren Hund eine Anamnese erstellt und sein Gangbild analysiert, es folgen unter anderem Unterweisungen in Massagetechniken, Übungen zur Stärkung der Muskulatur und bei Bedarf eine Beratung hinsichtlich unterstützender Ernährung.

Außerdem gibt es eine bunte Vielfalt an Übungen für das Hundehirn – es sollen die „kleinen grauen Zellen“ in seinem Gehirn angesprochen werden, und dabei sowohl Hund als auch Mensch entsprechend gefordert werden. Lassen Sie sich anregen mit Elementen aus dem Bereich dogdance, Tricks, Nasenarbeit etc. … wir halten eine bunte Palette an spannenden Übungen für Ihren Hund bereit.
 
Das Training wird von Britta Homann-Zaun (Hunde-Verhaltensberaterin, Hundephysiotherapeutin und Tierheilpraktikerin) gehalten:
„Durch meine Arbeit als Hundetrainerin fällt mir immer wieder auf, wie sich Hunde verändern können, wenn sie Schmerzen haben. Hunde können genau wie Menschen Schmerzen im Bewegungsapparat haben und genau wie bei Menschen können diese Schmerzen effektiv behandelt werden. Auch ein Hund kann nur glücklich und ausgelichen sein, wenn er schmerzfrei ist.

Das „Mind & Body-Programm“ ist nicht nur für alte oder kranke Hunde, sondern auch für junge und gesunde. Durch starke Muskeln, Sehnen und Bänder wird das Skelett optimal geschützt und gestützt – bei alt und jung. Damit wird ein Verletzungsrisiko minimiert und bei gezieltem, beständigen Training wird die Koordination und Konzentration gefördert.

Wir beginnen mit einer ausführliche Anamese, wofür Sie vorab einen Fragebogen von mir erhalten. Jedes Blocktraining wird individuell auf den einzelen Hund zugeschnitten, es können z.B. therapeutische Massagen, Elektrotherapie, Unterwasserlaufband, passive oder aktive Bewegungstherapie zum Einsatz kommen. Nach dem Training haben Sie einen reichen Informationsschatz mit Behandlungsideen, wie Sie zu Hause Ihren Hund weiter fördern können.“

Slideshow