Philosophie

Eigentlich ist unsere Einstellung zum Umgang mit Hunden bzw. mit Lebewesen generell recht einfach beschrieben:

Wir haben keine festgelegte pauschale Trainingsmethode, sondern unsere Philosophie des respektvollen Umgangs, der souveränen Führung und das Verständnis für das Individuum ist unsere Methode. Jegliche Form der Schmerzanwendung oder psychischen Demontage wird von uns als Trainingselement strikt abgelehnt.

Oberstes Gebot ist es, das Vertrauen des Hundes zu gewinnen und unter keinen Umständen zu zerstören. Unter dieser über allem stehenden Vorgabe gilt es, den Hund mental und körperlich auszulasten, ihm Grenzen zu setzen und ihn in sein Umfeld zu integrieren.

Da jeder Hund ein individuelles Lerntempo hat, arbeiten wir zunächst im Einzelunterricht, dem später ein Gruppentraining folgen kann. Wann ein Hund bereit für die Gruppe ist, werden wir gemeinsam je nach Trainingslage entscheiden.
Ähnlich wie wir das Team von Mensch und Hund als ein individuelles betrachten, soll sich auch die Zusammenarbeit von Ihnen und DOG-InForm gestalten. Wir gehen davon aus, dass es nie nur einen einzigen Weg gibt, um zu der jeweils individuellen freundschaftlichen und gut funktionierenden Beziehung zwischen Mensch und Hund zu kommen. Mit anderen Worten: Pauschalrezepte gibt es nicht und wie klein oder groß die Lernschritte sind, hängt auch davon ab, wie gut wir alle zusammen an ihnen arbeiten.

Slideshow